Blitzlicht

Ablauf

Eine Person (Sessionleitung und/oder Moderator_in) stellt eine Frage bzw. nennt ein Thema. Der Reihe nach äußern sich alle Anwesenden kurz dazu. Die Äußerungen werden von den anderen nicht kommentiert.

Vorteile

  • Das Blitzlicht passt gut an den Anfang einer Runde, wenn ein Thema eingekreist werden soll. Es kann auch innerhalb einer Diskussion eingesetzt werden, um einen Stand abzufragen.
  • Das Blitzlicht ist auch eine gute Methode zur Vorstellung der Teilnehmenden.
  • Jede Person kann zu Wort kommen und ihre Meinung abgeben. Auch diejenigen, die sonst nicht so gerne in die Diskussion gehen, haben hier genug Platz für eine Äußerung.
  • Die Gruppe erhält ein möglichst breites Meinungsbild.
  • Die verschiedenen Punkte können gesammelt und später weiterdiskutiert werden.

Nachteile

  • Das Blitzlicht ist keine Diskussion, sondern eine eher statische Meinungsabfrage.
  • Wenn Redezeiten nicht eingehalten werden, kann das Blitzlicht, gerade in großen Gruppen, sehr langwierig werden.
  • Aufgrund des zeitlichen Ablaufs bleiben womöglich die Meinungen der späteren Teilnehmenden eher im Gedächtnis als die vom Anfang der Runde.
  • Leute können sich durch den Redezwang unter Druck gesetzt fühlen.

Natürlich können diejenigen, die nichts sagen wollen, beim Blitzlicht aussetzen.