Schriftliche Sammlung

Ablauf

Die Sessionleitung/Moderation stellt eine Frage zum Workshopthema. Der Reihe nach oder auch gemischt können die Teilnehmenden ihre Überlegungen/Antworten auf einem Flipchart sammeln oder zunächst auf kleinen Zetteln schreiben und diese dann auf einer großen Wand zusammentragen.

Vorteile

  • Alle Teilnehmenden können zu einer Frage beitragen.
  • Für einige kann es einfacher sein, Diskussionsbeiträge / Überlegungen schriftlich zu äußern statt sie in eine Gesprächsrunde einzubringen.
  • Wenn die Sammlung gut geordnet wird, erhält das Thema gleich eine übersichtliche und vielseitige Struktur.
  • Eine schriftliche Sammlung eignet sich gut als Ausgangspunkt für weitere Gespräche.
  • Die Sammlung von Punkten ist schon beim Anfertigen dokumentiert.

Nachteile

  • Schreib- und Schriftkompetenz wird vorausgesetzt. Das beinhaltet auch die Kompetenz, sich knapp und verständlich zu einem Thema schriftlich äußern zu können.
  • Wenn alle ihre Beiträge mischen, entsteht ein unübersichtliches Gemisch an Beiträgen, was danach möglicherweise erst mal langwierig geordnet werden muss.

 

Weiterführende Idee zur Schriftlichen Sammlung von einer_m Teilnehmer_in:
Zu einer Frage / Idee / Thema schreiben alle für sich ca. 5 min. etwas auf (Text, Stichworte…).
Danach wird in 3er-Gruppen (oder je nach Teilnehmer_innen-Zahl) kurz diskutiert, um im Anschluss dann in der großen Gruppe weiterzusprechen.
-> Hat den Vorteil, dass Personen die nicht gerne in großen Gruppen sprechen etwas beitragen können, was dann trotzdem (durch andere) in die Runde getragen werden kann.