Rückzugsraum

Der ausgeschilderte Rückzugsraum sollte den Teilnehmer_innen die Möglichkeit bieten, die große Gruppe zwischendurch zu verlassen, sei es um allein zu sein oder um sich mit selbst gewählten Gesprächspartner_innen zurückzuziehen.

Wir haben im Zine zur Veranstaltung darum gebeten, dass der Raum nicht dauerhaft von denselben Personen belegt werden sollte, damit alle die Chance haben, ihn zu nutzen. An der Tür hing das unten angehängte Plakat. Darauf konnte mit einer Büroklammer gekennzeichnet werden, ob der Raum gerade frei oder belegt ist. Dies sollte gewährleisten, dass diejenigen, die den Raum gerade nutzen, es möglichst ungestört tun können.

Wir haben außerdem dazu geschrieben, dass wir als Awareness-Team für diesen Rückzugsraum keine festen Ansprechpersonen oder gar professionelle Mediation in Konfliktfällen bereitstellen konnten. Der Raum war damit in der Verantwortung der Teilnehmer_innen. Das so explizit anzusagen, war uns auch deshalb wichtig, weil alle Beteiligten des Awareness-Teams hier ihre persönlichen Grenzen und die Grenzen unserer Gruppenarbeit sahen.

Bild: Plakat zum Rückzugsraum
Plakat zum Rückzugsraum

Plakat für den Rückzugsraum (A3, pdf, 26 KB)

Plakat für den Rückzugsraum (A3, rtf, 10 KB)